Azubi-Interview: Dannys erste Zeit in der Filiale

eingestellt von Lydia Jänsch am 17. März 2019

Azubi-Interview: Dannys erste Zeit in der Filiale

Glück Auf, ihr Lieben!

Herzlich Willkommen zu unserer zweiten Runde Azubi-Interview. Heute fragen wir Danny, wie seine erste Zeit in der Filiale war. Wir sind gespannt, was er zu berichten hat.

Sarah: „Hallo Danny und herzlich Willkommen zum Azubi-Interview über deine ersten Wochen in der Filiale Aue. Erzähl uns doch mal, wie du dich auf deinen ersten Tag vorbereitet hast.“

Danny: „Gerne. Am 10. September war mein erster Tag in der Filiale Aue-Altmarkt. Der Tag, auf den es ankommt. Kleider machen Leute, dachte ich mir. Der erste Eindruck wird nun einmal maßgeblich auch vom Erscheinungsbild geprägt. Daher achtete ich sehr darauf, angemessen gekleidet zu erscheinen. Freundlich, pünktlich, aufmerksam und interessiert – das waren die wichtigsten Dinge, auf die ich geachtet habe.“

Sarah: „Sehr gut! Was hast du denn in deiner ersten Zeit erlebt?“

Danny: „Ich lernte meine Ausbildungsverantwortliche Frau Gräbner kennen. Sie erklärte mir erst einmal eine Menge. Das fing beim Basiswissen über das Unternehmen an und ich wurde von ihr in meinen Arbeitsplatz sowie in meine Aufgaben eingewiesen. Dabei wurden mir zum Beispiel auch die Unfallverhütungsvorschriften und ähnliches aus der allgemeinen Organisation, sowie vieles über die Arbeitszeiten, Pausen, Urlaub und Ordnung der Erzgebirgssparkasse erklärt.“

Sarah: „Und wie hast du dich in den ersten Tagen gefühlt?“

Danny: „Egal wo man steht, man steht im Weg. 😉 Man gehört noch nicht dazu und weiß nicht so recht was man machen soll. Davon habe ich mich nicht entmutigen lassen. Im Gegenteil: Ich packte mit an! Ich ergriff die Initiative, denn je früher die neuen Kollegen mich als „einen von sich“ sahen, umso leichter hatte ich es. Es geht dabei nicht um Perfektion, sondern darum etwas zu tun, statt den anderen nur bei der Arbeit zuzusehen.“

Sarah: „Okay ja, das klingt wirklich nach einem guten Weg. Wie haben dich denn die Kollegen aufgenommen?“

Danny: „Sie haben mich sehr schnell und gut aufgenommen. Es sind alle sehr freundlich zu mir und ich bin gut im Team integriert.“

Sarah: „Das kann ich mir gut vorstellen. Ist bei dir in der Filiale vielleicht etwas besonders Spannendes vorgefallen?“

Danny: „Ja, wir hatten einmal einen Feueralarm. Das war aber zum Glück nur ein Test. Trotzdem war es mal spannend sowas zu hören und für den Ernstfall, weiß ich jetzt wie der Alarm klingt und was dann zu tun ist.“

Sarah: „Sehr gut. Leider sind wir damit schon wieder am Ende angelangt. Ich bedanke mich bei dir und wünsche dir weiterhin viel Erfolg.“

Danny: „Ich danke auch, dass ich dabei sein durfte und wünsche dir noch einen schönen Tag.“

Sarah: „Danke, gleichfalls.“

Nun haben wir auch von Dannys erster Zeit in der Filiale gehört und ich muss sagen, es war wieder sehr spannend.

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag und bis zum nächsten Mal beim Azubi-Interview mit Josefine.

Autoren: Sarah Kunzmann und Danny Berthold (Auszubildende)