Unsere neue Ausbildungsverordnung

eingestellt von Cindy Britsche am 29. April 2020

Unsere neue Ausbildungsverordnung

Glück Auf, ihr Lieben!

Ab 1. August gilt die neue Ausbildungsverordnung für Azubis im Bankgewerbe. Nach über 20 Jahren wird damit die Berufsausbildung zum Bankkaufmann/ zur Bankkauffrau reformiert.

Der Hintergrund

Aktuell befindet sich der Bankenbereich in einer Phase des Umbruchs. Sowohl die fortschreitende Digitalisierung als auch die Niedrigzinsphase stellen die Branche vor neue Herausforderungen. Dadurch entstehen immer wieder herausfordernde Stellen und neue Geschäftsfelder werden erschlossen. Dies bietet gerade für Berufseinsteiger unzählige Möglichkeiten für den Karrierestart.

Alle Änderungen auf einen Blick

Bei der Reform sollten folgende Punkte vordergründig umgesetzt werden:

  • professioneller Umgang mit digitalen Tools und Medien
  • Aufwertung der Zwischenprüfung zur gestreckten Abschlussprüfung (erster Teil nach 15 Monaten; zweiter Teil nach 36 Monaten)
  • praxisnähere Prüfung
  • Stärkung der Handlungs- und Beratungskompetenz
  • Aktualisierung der Inhalte
  • eine umfassendere Ausbildung

So sind die Punkte „Serviceleistungen anbieten“, „Kunden ganzheitlich beraten“, „Kunden gewinnen und Kundenbeziehungen intensivieren“ sowie „Projektorientiert arbeiten“ nun explizit im Ausbildungsrahmenplan genannt. Damit soll die Ausbildung ab August noch digitaler, kunden- und praxisorientierter werden.

Wir nutzen bereits heute viele digitale Wege, um die Ausbildung zu gestalten. So ist jeder Azubi mit einem eigenen IPad ausgestattet, das übrigens auch privat genutzt werden kann. Darüber hinaus stehen Medien wie Skype for Business, Web-Based-Trainings und viele weitere sowohl für den Arbeitsalltag als auch für das selbstständige Lernen zur Verfügung.

Hat dieser Beitrag dein Interesse geweckt?

Auch in Zukunft werden wir hier weitere Beiträge rund um das Thema Ausbildung bei der Erzgebirgssparkasse posten.

Weitere Informationen über die Ausbildung bei der Erzgebirgssparkasse findest du hier.

Bis bald!

Autor: Marcel Meester (BA-Student)